Wohn- und Geschäftsviertel Parasol

Das Konzept sieht eine Revitalisierung der historischen, 11 ha großen Industriefläche und dessen Einfügung in den urbanen Kontext der Stadt Warschau vor.
Das ehemalige Bahngelände wird zu einem neuen Subzentrum im Stadtteil Czyste mit kulturellen Angeboten, sowie Einzelhandel, Büro- und Wohnnutzung umgewandelt. In den Erdgeschosszonen befinden sich der Einzelhandel. In den mittleren Gebäudezonen sind Büros geplant. Den oberen Abschluss bilden die Wohneinheiten mit Dachterrasse.
Der geschwungene Wohnriegel „schirmt“ das Gelände zur Bahn hin ab. Aufgrund der städtebaulichen Figur wurde das Projekt als „Regenschirm“ (polnisch: Parasol) bekannt.
Die bestehenden Klinkergebäude werden in das Gesamtkonzept integriert.
Am Kopf der Bebauung wurde ein Wohnturm mit Sichtverbindung auf die Altstadt positioniert.

Daten
Neubau eines Wohn- & Geschäftsviertels
Wettbewerb , 2.Rundgang
in Zusammenarbeit mit Lukasz Sadura- Ixel Design
Ort : Warschau, Polen
Auslober: Europan 9
Grundstück : 10 ha
Zeitraum:  2007

© Max Kaminski Architekten

< ZURÜCK